Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Zum 46. Internationalen ADAC Autocross  des MC Seelow haben 109 Fahrer aus 15 Ländern ihre Nennungen beim Veranstalter abgegeben. Das ist ein neuer Anmelderekord zur Auftaktveranstaltung der Europameisterschaft 2018.

Freuen können sich die Zuschauer und Fans auf die besonders starken Divisionen der Buggys1600 und der Super Buggys. In beiden Divisionen gibt es jeweils 4 Gruppen in einem Durchgang bei den Rennen. Auch die Nachwuchsklasse mit den Junior Buggys ist mit 15 Teilnehmern so stark wie vertreten. Dafür hat sich Starterzahl bei den Autocross Tourenwagen gegenüber vergangener Jahre verringert. Dennoch gesamt gesehen ein Top Fahrerfeld wird am Samstag und Sonntag am Start sein.

Bevor es aber richtig los geht müssen sich alle Teilnehmer bei der administrativen Abnahme noch einmal checken lassen. Auslandsstartgenehmigungen und internationale Fahrerlizenzen müssen noch einmal überprüft werden. Danach überprüfen der Technischen Kommissare mit kritischen Augen die Rennfahrzeuge. Hier wird jedes Auto auf das richtige Gewicht und die maximale Lautstärke bei einer bestimmten Drehzahl geprüft. Ein Sicherheitscheck der Rennfahrerbekleidung wird ebenfalls durchgeführt. Feuerfeste Bekleidung ist vorgeschrieben und die Zulassung von Helmen und Rennanzügen.

Wenn alle Fahrer die Anmeldeprozeduren erledigt haben wird am Samstag Vormittag eine offizielle Starterliste herausgegeben. Und dann geht es richtig los.

Die FIA hat das Reglement wieder einmal verändert. In diesem Jahr erfolgt zu Beginn ein warm up über 2 Runden. Das dient zum Kennenlernen der Strecke. Danach wird das erste Qualifikationstraining in aufsteigender Reihenfolge der Startnummern in jeder Division gefahren. Danach müssen alle Fahrer zu einem Fahrerbriefing im Festzelt erscheinen. Dort gibt es noch einmal letzte Hinweise und Anweisungen über den gesamten Verlauf der Veranstaltung.

Bevor gegen 16 Uhr die ersten Qualifikationsrennen starten muss noch ein weiteres Qualifikationstraining in umgekehrter Reihenfolge der Startnummern absolviert werden.

Der Sonntag beginnt um 9 Uhr mit dem zweiten und dritten Qualifikationsrennen. Um 13 Uhr ist nach längerer Pause wieder eine Fahrerparade vorgesehen. Alle qualifizierten Teilnehmer starten ab 14.15 Uhr bei den Semifinals. Der Höhepunkt der Auftaktveranstaltung sind dann ab 15.30 Uhr die Finalrennen. Insgesamt werden neben Qualifikationstraining und warm up 43 spannende Rennen die Zuschauer  und Fans hochkarätigen Motorsport erleben.

Die Versorgung an der Rennstrecke mit Speisen und Getränken ist sichergestellt. Die Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke.